PREV
NEXT

„Das Liebesleben der Katharina Schur“
musikalische Begleitung: Johanna Blackstone

Vernissage: 02.11.2018, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 02.11. 2018 - 29.11.2018

 

Das hat Nepomuk Ullmann über die Werke von Katharina Schur geschrieben

Das Werk der Malerin Katharina Schur

... von innerer Unrast auf der Suche nach Zärtlichkeit, Liebe, Gefühl und Wahrheit getrieben, entscheidet sich Katharina Schur zur Malerei und geht immer wieder den Weg von spontan überlängten Bedeutungsproportionen nach dem Vorbild Dalís/

Afrikanischer Skulpturen.

Die gewählte Überlängung kennzeichnet die gesamte Figurenwelt der Malerin, gibt den schlanken Körpern melancholischen und teils lyrischen Charakter. Besonders die weiblichen Akte sind bewegend erotisch in ihrer Darstellung. Man erkennt, daß  die Malerin in ihrer Kindheit au der Schattenseite des Lebens stand, daß sie erlittenen Schmerz bis in die Gegenwart fühlt. Grundsätzlich bestimmen die Farben als melancholische Grundtöne die Form.

Die Malerin bleibt in allen Bildern bei sich und bildet ihre natürliche Sexualität in dynamischer Tendenz glaubhaft dar. Schlanke Taillen, kleine Brüste bestechen durch ihren versteckt-schneidenden Realismus. Der menschliche, meist weibliche Körper wird selbstkritisch durch intensive Farbakzente betont. Die Akte, immer auch eine ekstatische Selbstdarstellung, schonungslos in der Offenbarung menschlicher Zustände wie Angst, Liebe, Schmerz und immer wieder ehrliche Erotik.

Die Werke sind von innerer Spannung und lösen Erregung aus, bieten uns ein sexuelles Ausgeleliefertsein, dokumentiert bis zum Schmerz. Die intime Beobachtung des eigenen Körpers wurde in größter Einfachheit bestärkt. Die Malerin Katharina Schur hat selten Träume gemalt, aber immer die eigene Realität. 


 

 

 

 

  

Kurz Vita

 

 

•    1983 geboren in Berlin Mitte

•    1999 – 2002 Aufenthalt in Brüssel, Initiation in intuitiver Malerei durch die Künstlerin Julie Genet

•    2006 Ausstellung im Café 157, Berlin

•    2012 Ausstellung im Kunstcafé Pimpinelle, Berlin

•    2013 Ausstellung im Galeriecafé Emma T., Berlin

•    seit 2013 Mitglied der Kunstgruppe BerlinerKunstwand, in diesem Rahmen verschiedene Ausstellungen im öffentlichen Raum Berlin

•    seit 2015 Mitglied der Kunstgruppe LesMonmartroisDeBerlin

•    2016  Ausstellung in der Galerie Zeitzone, Berlin

•    2017 Erscheinung der Buches Reflexionen, Gedichte von Nepomuk Ullmann zu Bildern von Katharina Schur

•    2018 Gruppenausstellung in der Galerie unter der Treppe                                                                  

 

RECHTLICHE HINWEISE

Galerie Salon Halit-Art

Kreuzbergstr. 72, 10965 Berlin

Öffnungszeiten

Mo - Fr    16.00 - 20.00 Uhr

         Sa    13.00 - 18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

(+49) 176 23768215

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!